Burg
Navigation



Ich bin ein Königskind, und das ist auch gut so...
designed by: T&T Graphics
Intim im team

Neiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiin nicht was ihr denkt!!!!!!

Jetzt habe ich mich ja schon einige Zeit nicht gemeldet.

EIN FROHES NEUES JAHR!!!!!! *hihi*

Es gibt was Neues!

Seit dem 17.1. bin ich jetzt Mitglied der FeG Hannover. Jetzt bin ich wirklich hier angekommen. Natürlich freue ich mich immer wenn ich nach Usingen komme. FeG ist wie Familie. Und wenn ich in meinem Mann eine neue Familie gefunden habe, dann doch auch in der Gemeinde.

In der Teenarbeit fühle ich mich wohl. Gestern waren wir als Mitarbeiterteam noch nach dem Teenkreis noch beim Mäkkes. Die Gespräche waren so persönlich, so intim, das ist es was ich brauche. Freunde denen ich alles erzählen kann, mein Herz ausschütten, die mir zuhören und für mich beten. Freunde für die ich da sein kann. Jeder hat seine Persönlichkeit und das vervollständigt uns so sehr.

 Mein Leben mit Gott wird immer intensiver. Wenn man nur genau hinschaut findet man ihn überall. Er ist so großartig. Wir sehen uns nach Liebe und Gott hat sie in Hülle und Fülle. Aus ihr können wir unsere Kraft tanken.Und er lehrt uns diese Liebe zu leben und zu verteilen.

Habe dank mein Vater für deine Liebe!


2.2.10 00:35


Mary did you know....

Ein wunderschönes Weihnachtslied.

Im Original auf englisch von Marc Lowry und Buddy Greene.

Es gibt auch eine deutsch Übersetzung aber die gefällt mir nicht so sehr.

Ich finde es ist wirklich mal eine Überlegung wert.  Maria hält ein Baby in ihren Armen. Sie hat zwar von dem Engel gesagt bekommen, dass es der Sohn Gottes ist. Doch sie wird in erster Linie ihre Muttergefühle ihm gegenüber gehabt haben. Dieses kleine Wesen. Es ist ein Mensch aus Fleisch und Blut. Es weint. Es wird in die Windel gemacht haben. Es wird gezahnt haben. Es wird gewachsen sein. Jesus wird als kleiner Bengel bestimmt auch mal Unfug betrieben haben. Neugierig, verspielt, ein Dreckspatz, der über die Straße rennt, Insekten fängt, bestimmt auch mal seiner Mutter Wiederworte gegeben hat.

Dieses Baby notdürftig in einem Stall beherbergt, dieses Kind das bei seinem Vater in der Werkstatt herum wuselte, der später dieses Handwerk erlernte.

Dieser Mann lässt sich meinetwegen, lässt sich deinetwegen an ein Kreuz nageln. Er stirbt einen qualvollen Tod. Nur damit wir als geliebte Kinder Gottes nicht in alle Ewigkeit von ihm getrennt bleiben. Er hat für uns den Tod besiegt.

Danke lieber Vater für deine unglaublich große Liebe, für deine Gnade, für dieses Geschenk: das Leben.

 

Und hier ist das Lied:

Maria wusstest du, dass dein kleiner Sohn eines Tages übers Wasser läuft?
Maria wusstest du, dass dein kleiner Sohn unsere Söhne und Töchter retten wird?
Wusstest du, dass deiner kleiner Sohn gekommen ist um dich Neu zu machen?
Das Kind, dass du getragen hast, wird bald dich tragen.

Maria wusstest du, dass dein kleiner Sohn einem Blinden seine Sehkraft gibt?
Maria wusstest du, dass dein kleiner Sohn einen Strum mit der eigenen Hand beruhigt?
Wusstest du, dass dein kleiner Sohn dort ging wohin Engel traten und wenn du dein kleines Baby geküsst hast, küsstest du das Gesicht Gottes?

Die Blinden sehen, die Tauben hören, die Toten leben wieder. Der Lahme springt, der Stumme spricht vom Lob des Lammes.

Maria wusstest du, dass dein kleiner Sohn der Herr über alle Schöpfung ist?
Maria wusstest du, dass dein kleiner Sohn eines Tages die Herrschaft über alle Nationen haben wird?
Wusstest du, dass dein kleiner Sohn des Himmels perfektes Lamm ist?
Das schlafende Kind das du in deinen Armen hältst ist der große Ich bin der ich bin!

emotion

5.12.09 21:44


Mein Mann hat mich lieb

Da hat mein mir schon seit Wochen gesagt, wir hätten was am 2.12. vor. Hat mir aber nicht gesagt was.

Am Dienstag sind wir abends nach Bremen gefahren und haben bei meinen Schwiegereltern übernachtet. 

Am nächsten Morgen ging es früh los. Und wohin? Zum Flughafen. Ich habe noch gedacht wo sollen wir denn hin fliegen.

Am Abflugplan stand es dann geschrieben: LONDON!!!

Wir waren tatsächlich einen Tag in London unterwegs.  Haben uns den Palast angeschaut. Mit den Wachposten. Die hatten aber leider keinen Bärenfellmützen. Dann sind wir durch den Park spaziert. Zum Big Ben. Er hat sogar geläutet. An der Themse sind wir dann zurück. Durch ein kleines Gässchen, kitschig geschmückt. Über die Oxfortstreet sind wir dann noch shoppen gegangen. Der Pfund steht zur Zeit günstig.

Es war ein schöner Tag.

Ich liebe ihn!!!!


4.12.09 15:31


Das Alphabet mal anders

„… redet zueinander mit Psalmen und Lobgesängen, geistlichen Liedern, singt und spielt dem Herrn in eurem Herzen, sagt allezeit Gott, dem Vater, Dank für alles, in dem Namen unseres Herrn Jesus Christus…“ empfiehlt die Heilige Schrift im Brief an die Epheser im Kapitel 5, Verse 19 und 20. Dankbarkeit ist ein Aspekt eines fröhlichen Lebens. Wenn Du, liebe Leserin, lieber Leser, unser Alphabet betrachtest und Dich dabei fragst, wofür Du so alles dankbar sein könntest, fallen Dir (…außer bei X und Y&hellip bestimmt zu jedem Buchstaben mindestens 3 Möglichkeiten ein:

Himmlischer Vater, danke für

A - die Arbeit
B - das Brot
C - Christus
D - das Dach über dem Kopf
E - den Ehepartner
F - die Freiheit
G - die Gemeinde
H - Heilung
I  - Deine innige Liebe
J - jeden neuen Tag
K - die Kinder
L - das Lachen
M - die Missionare
N - die Natur
O - Ostern
P - den Pastor
Q - Quarkstollen zur Weihnachtszeit
R - Rettung
S - die Sonne
T - Deinen Trost
U - Umkehr
V - Deine Verheißungen
W - Dein Wort
X - x-mal Vergebung
Y – …hat jemand eine Idee?
Z - Zeit mit Dir

In dem Namen unseres Herrn Jesus Christus. Amen.

Ich wünsche Dir für jeden Tag Gottes reichen Segen und damit unendlich viele Gründe, Ihm dankbar zu sein.

Peter Filip
29.11.09 21:11


Weihnachten im Schuhkarton

Ich war einkaufen.

Für ein Kind das ich nicht kenne.

Wer macht denn so was??? Ich!!!

Mir fiel ein Flyer von Weihnachten im Schuhkarton in die Hand. Ich kenne die Aktion schon aus meiner Heimatgemeinde.

Dann haben wir im Hauskreis  darüber gesprochen und letzten Sonntag haben wir in Bremen dann im Gottesdienst einen Film darüber gesehen.

Da war mir klar: Dieses Jahr mache ich mit!

Es ist die weltweit größte Geschenk-Aktion für Kinder in Not.

Und es macht die Kinder so glücklich.

Bis 15. November könnt ihr auch noch mitmachen.

Schaut doch mal bei www.geschenke-der-hoffnung.org rein.

Mir hat es einen großen Spaß gemacht zu wissen dieses Geschenk geht an ein kleines Mädchen und für sie wird  es ein schönes Fest.

Das ich in der Lage bin es kaufen zu können habe ich nur Gott zu verdanken. Ich bin nicht reich, aber ich bin reich genug um etwas davon abzugeben. Um denen zu geben die gar nichts haben. Denn noch reicher bin ich an der Liebe Gottes. Sie ist überreichlich vorhanden und für jeden Menschen dieser Welt ist genug da. Auch das Mädchen das den Karton erhalten wird. Und Gott freut sich bestimmt das ich einem geliebten Kind eine Freude mache.

 

Dann werde ich mal packen....

Denkt doch jetzt schon mal an Weihnachten!!!!

God bless You!!!!


23.10.09 15:39


Filmtipp

Ein echter Frauenfilm, zum hemmungslos heulen.

"Die Frau des Zeitreisenden"

Ich habe schon vor ein paar Jahren das Buch gelesen und fand das schon wunderschön. Jetzt ist es als Film in die Kinos gekommen.

Henry leidet an einem Gendefekt, der ihn zwingt durch die Zeit zu reisen. Er kann nicht bestimmen wann es passiert, wohin er reist und wann es wieder zurück geht. Seine Frau ist 6 Jahre alt als sie ihm das erste mal begegnet und immer wieder bekommt sie von ihm Besuch, bis sie ihn endlich in der gleichen Zeit trifft. Leider muss sie auch immer wieder auf ihn warten wenn er mal wieder verschwindet.

Spannend wird es als sie schwanger wird und das Kind anscheinend die gleiche Krankheit geerbt hat....

 

Im Vergleich zu dem Buch ist es sehr schön umgesetzt worden. man kann richtig mitfühlen.

 

Unbedingt ansehen!!!!!!!!!!!!!!!!

 

11.10.09 00:47


Gebet vereinfacht

Es gibt eine schöne Methode für Fürbittengebet damit man auch keinen Wichtigen vergisst:

An einer Hand sind sie alle dabei.

Der DAUMEN steht für die Menschen die mir am liebsten sind.

Der ZEIGEFINGER für Lehrer oder Vorgesetzte.

MITTELFINGER: hohe Leute wie Politiker, Vorsitzende der Gemeinde.

RINGFINGER: Schwache, Kranke oder Arme Menschen.

und der KLEINE FINGER: bin ich selber.

 

Viel Erfolg beim Umsetzen.

God bless you


2.9.09 20:40


 [eine Seite weiter] Gratis bloggen bei
myblog.de