Burg
Navigation



Ich bin ein Königskind, und das ist auch gut so...
designed by: T&T Graphics
Tarzan

Am Samstag sind wir dann nach Norderstedt gefahren. Mal wieder meine liebe Mami sehen.

Wir haben uns das super, duper, absolut tolle, gigantische, coole und fetzige Musical Tarzan angesehen. 

Das macht richtig viel Laune. Der kleine Tarzan ist echt niedlich und wenn er da so alleine am Fluss hockt tut er einem echt Leid.

Der absolute Renner ist ja sein Kumpel Terk. Der hottet über die Bühne, hängt Kopfüber in der Luft und singt weiter. 

*schubidu, schabada, schubidua wap du a*

 Ich würde dieses Stück hundert mal wieder sehen können.

Danach waren wir noch an der Stagedoor und haben ein paar Autogramme ergattert. Mit Anton und Rommel habe ich dann auch noch Fotos gemacht.

Mama hats glaub ich auch Spaß gemacht.

Mit ihr war ich dann danach noch in der Disco Alptraum. Noch ein bisschen abtanzen.

Freu mich schon sie wieder zu sehen.


1.9.09 22:12


Simons Hochzeit

Als wir Donnerstag wieder im deutschen Landen waren musste ich gleich mit dem Geschenk  für Simons und Miriam Hochzeit backen. Ein Mürbeteigkuchen-Haus. Zum Glück hatte ich meine Schwiegermutter die mir geholfen hat, sonst wäre ich verrückt geworden.

Zwischendurch bin ich dann noch mal schnell zum Frisör gegangen. War mal wieder nötig. 

Nachmittags wurde dann das Haus noch verziert. Zuckerguss angerührt. Mit Farbe versehen und dann die Wände verputzt. Zusammen setzen musste ich es dann auch noch....

Am Ende hats mir aber sehr gefallen.

Und am Freitag habe sie dann JA gesagt.

Miriam war ja soooooooooooooooooo schön!!!!! 

Dir Trauung war etwas durcheinander aber am Ende waren sie dann endlich verheiratet

Anschließend gab es dann lecker Kuchen.

Übernachtet haben wir in dem Gasthof in dem auch gefeiert wurde. Da konnte ich mich doch tatsächlich noch mal vorher umziehen.

Die Feier war auch schön. Nach der Suppe und Buffet ging es dann mit Programmpunkten los. Die Eltern und Schwiegereltern hatten jeweils einen Sketsch vorbereitet. Und die Geschwister haben eine Diashow gemacht. Man was waren die süüüüüüüüüüß damals als kleine Stepkes.

Die Usinger waren auch da. Da hab ich mich so riesig gefreut.

Mein Marlies hat dann auch noch was zum Besten gegeben Sie war ja so aufgeregt, aber trotzdem gut gemacht. 

Getanzt haben wir dann auch noch zusammen. Hat nen Vorteil wenn man beim Gleichen Tanzlehrer Unterricht hatte. 

Schade das das Brautpaar dann schon so früh gegangen ist.

Da haben wir doch mal viiiiiiiiiel länger ausgehalten.

Naja jetzt machen die Zwei gerade ihre Flitterwochen.

Ich wünsche ihnen nur das Beste und Gottes reichen Segen für ihre Ehe!!!!! 

Ich habe euch alle lieb!!!!!!!


1.9.09 21:42


1. Hochzeitstag

Ach was rennt die Zeit so schnell!!!!!!!!

Am 23. waren wir doch tatsächlich schon ein Jahr verheiratet!!!!

Das nahmen wir zum Anlass eine schöne Reise zu tun...

Mein Schatz fand einen günstigen Flug nach Schottland, genauer Edinburgh. Ganze 3 Tage waren wir sort, was aber viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiel zu kurz war.

Am Sonntag sind wir in Bremen gestartet. Haben dann erst mal im Hotel eingecheckt und sind dann auf Empfehlung von einem bekannten Missionarspaar in einen Abendgottesdienst gegangen. Das war ein hübsches kleines, altes Kirchchen. Von außen dachte ich erst, na hoffentlich ist es von innen nicht auch so verstaubt, aber nein es war ein richtig junger und lebendiger Gottesdienst. Natürlich war die Predigt auf englisch, aber das war gar nicht so schlimm. Das wichtigste haben wir schon noch verstanden. Im Anschluss sind wir zu der nächsten Kirche gelaufen. Dort fand an diesem Tag eine Worshipnight statt. es war rappelvoll. Es wurden sogar richtig bekannte Lieder gesungen, unter anderem auch von Hillsong. Und beim ersten Lied war ich extrem beeindruckt. Die Gemeinde sang, aber was für einer Lautstärke. Toll!!!!!!! Da kam so richtig die Stimmung rüber.

Am Montag haben wir dann eine Stadtführung gemacht. Ganze drei Stunden tingelten wir also durch Edinburgh und ließen uns auf die kleinen Geheimnisse hinweisen, alte Gebäude zeigen und Geschichten erzählen. Eine echt tolle und sehenswerte Stadt. Nur dieser Linksverkehr....

Nachmittags waren wir dann noch im Kinderspielzeugmuseum. Was das früher alles so gab.

Am späten Abend gingen wir dann auf die "Ghost-Tour" *huibuhhh*. Alte Legenden um die Menschen von früher, Sagen über die Feen. Und wir sprechen hier nicht von Tinkerbell sondern von  gefährlichen menschenfressenden Gestalten. Und die Geschichte der Stadt.

Dienstag haben wir dann eine Bustour durch die Highlands gemacht. Es ist viel schöner als man es denkt oder im Fernshen sieht!!!! Die Vegetation ist einmalig. Sanfte Hügel, steile Hänge, mit Moos bewachsen oder schroffe Felsen wechseln sich ab. Es blühte gerade die Heide, einige Berge waren deshalb lila. Wälder enden schlagartig und es wachsen Wiesen und Büsche. Und überall sind Schaaaaaaafe. Ein mal begegneten wir ein paar von ihnen und unser Busfahren meinte nur: "look, english tourist." Nur die Straßen die gleichen Achterbahnen. Es ging auf und ab wie bei Seegang und dann noch die Kurven. Da wurde sogar mir etwas schwindelig. Wir besuchten Wasserfälle und eine alte Kathedrale. Außerdem machten wir eine Führung durch eine Whisky Distelerie. Mit Geschmacksprobe *bäh* Also mein Fall ist das nicht. Auf dem Rückweg fuhren wir am Loch Tay entlang. Zusammen mit der schottischen Musik die unser Fahrer abspielte kam man da richtig ins Träumen. Hoffentlich kommen wir mal dazu richtig lange durch die Highlands zu touren, am liebsten zu Pferd. Das lohnt sich bestimmt.

Abends haben wir dann noch mit der Pubtour alle möglichen Lokale besucht. Es gab immer irgendeinen Rabatt oder ein Getränk umsonst. Schon ganz nett, aber irgendwann war ich dann doch müde.

Mittwoch ging es dann an den Stadtrand zu besagtem Ehepaar welches als Missionare für einen christlichen Radiosender in Equador (nein das ist nicht in Schottland) die Europageschäfte leiten. Mit Petra haben wir dann auch noch mal zwei Burgen besucht, unter anderem auch den Geburtsort von Queen Mary.

Abschließend waren wir dann noch in einem Pub in den ein paar "Nachwuchscomedians" ihre Witze erzählten. Leder konnten wir manche Wortspiele nicht verstehen aber ab und zu konnten auch wir mitlachen.

Was haben wir sonst so gemacht? Die Schotten sind schon etwas komisch. Sprechen anders, haben anderes Geld, fahren links !!! und das Essen.... morgens Würstchen, wenn man will (ich nicht), Fleischbällchen mit Minze, oder Fish and Chips. Das ist ja noch ganz lecker. Aber es wird nicht nur Fisch sondern wirklich Alles fritiert. Unter anderm auch Mars!!! Also ein Schokoriegel. Teig drum und rein ins Fett. Schmeckt tatsächlich, wenn man auf tierisch süße Sachen steht. Im Rahmen der zahlreichen Festivals die zu unserer Zeit stattfanden gab es auch einige Straßenkünstler und auch mal ein Feuerwerk zu sehen.

Donnerstag ging es dann gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz früh raus. Um 3 Uhr sind wir aufgestanden und um 6 dann mit dem Flieger gestartet.

 

Doch unsere Woche ist ja noch nicht zu Ende.

Was wir am Wochenende so unternahmen erfahrt ihr in den nächsten Beiträgen.....

God bless you all!!!!

Liefs


30.8.09 22:49


MACHT EUCH KEINE SORGEN....

....DENN ICH SORGE FÜR EUCH!!!

 Manchmal kann ich es nicht glauben. Da überlegt man wie das Leben wohl weiter gehen soll und irgendwie ist nichts in Aussicht und dann...

 

Ich habe den Job bekommen!!!!!

Nur ein paar Straßen weiter. Hab jetzt sogar einen kürzeren Arbeitsweg, als mein Männe. Zwar sind es weniger Wochenstunden und generell ist der Stundenlohn niedriger, aber das kann sich ja auch noch ändern. Immerhin ist die Praxis ja noch neu. Das heißt im Laufe der Zeit kommt mehr Geld rein und es gibt dann auch irgendwann mehr zu tun.

Also weiter beten das die Praxis wächst.

Mit meiner neuen Chefin komm ich gut zurecht. Natürlich muss man sich noch ein wenig an den persönlichen Arbeitsstil gewöhnen und ich brauch noch ein bisschen Orientierung. Aber so fällt mir das arbeiten mit ihr leicht. Und wenn mir dann doch ein Fehler unterläuft dann korrigiert sie einen konstruktiv, man weiß wo man bei ihr dran ist.

 

Math. 6,25 - 27

Darum sage ich euch: Macht euch keine Sorgen um euren Lebensunterhalt, um Essen, Trinken und Kleidung. Leben bedeutet mehr als Essen und Trinken, und der Mensch ist wichtiger als seine Kleidung. Seht euch die Vögel an! Sie säen nichts, sie ernten nichts und sammeln auch keine Vorräte. Euer Vater im Himmel versorgt sie. Meint ihr nicht, dass ihr ihm viel wichtiger seid? Und wenn ihr euch noch so viel sorgt, könnt ihr doch euer Leben um keinen Augenblick verlängern.

 Es ist doch eigentlich so simpel. Trotzdem rennen die Menschen durch die Gegend und zerbrechen sich die Köpfe. Manchmal macht mich das menschliche in mir auch über mich her und redet mir ein das Alles schief geht und ich was unternehmen muss. Natürlich sollte man nicht einfach nur die Füße hoch legen. Aber wir dürfen ihm wirklich ALLES abgeben. Alle Lasten, alle Wünsche, alle Hoffnung, alles Schöne, alles Traurige. JEDERZEIT. Wir müssen uns nicht auf uns selbst verlassen und an dem Kummer zugrunde gehen. Denn genau das passiert. Sobald wir uns DAUERND Sorgen machen ziehen wir den Satan an und der zieht und runter.

Phil 4,6

Macht euch keine Sorgen! Ihr dürft Gott um alles bitten. Sagt ihm, was euch fehlt, und dankt ihm!

Gott ist nie von uns genervt. Wir dürfen immer in direkter Verbindung mit ihm stehen.

Eine Kleinigkeit müssen wir dafür tun:

Wer A sagt muss  auch B sagen. Wenn wir unsere Last abwerfen, dann müssen wir... vertrauen!

Das wäre wie wenn wir ein Paket zur Post bringe, es beschriften, das Porto bezahlen und dann alles wieder mit nach Hause nehmen würden.

Andere schicken es ab, aber erwarten die Antwort viel zu schnell. Gott hat eine andere Zeitvorstellung und weiß im richtigen Moment eine Antwort parat.

Keiner kann Gott gefallen der ihm nicht vertraut. 

Als nächstes.... wird er handeln!!! Nur wann und wie bestimmt er. 

Wir müssen halt geduldig sein. 

"Herr gib mir Geduld und zwar sofort!" Ist nicht immer einfach.

Auch wir Christen haben kein problemloses Leben. Aber wir müssen es ja nicht alleine tragen. 

Sich Sorgen zu machen ist wie ein Wackelkontakt zu Gott. Es bedeutet Misstrauen, ja wenn man´s genau nimmt sogar Unglaube. 

Also kümmert euch um die Verbindung zu Gott, den Rest erledigt er.


12.8.09 15:48


Job in Aussicht

My big Father hat mal wieder alles richtig gemacht.

Ich hatte eine richtig schöne Woche mit meiner lieben "kleinen" Stephi.

Erst haben wir Hannovers Einkaufsmeile unsicher gemacht. Mensch so viele tolle Klamotten

Dann haben wir uns in Langenhagen einen Offenstall angeschaut. Der hat mir echt gefallen. Leider ist zur Zeit noch kein Platz frei. Aber ich denke zum richtigen Zeitpunkt wird das auch klappen.

Tja und dann sind wir für 4 Tage nach Hamburg gefahren.

Genächtigt haben wir bei meinen beiden Cousins. Da meine Tante und mein Onkel zur Zeit in der Türkei urlauben waren da die Betten frei.

Dank Stephis "Vitamin B" haben wir das Theater am Hafen besucht.  Da konnte ich mal hinter die Kulissen von König der Löwen blinzeln. Ist echt cool.

Am Donnerstag haben wir die super tolle Show von Tarzan gesehen. Echt der Hammer. Sehr empfehlenswert!!!

Mit Mama haben wir dann am Freitag lecker gefrühstückt. Mit Sekt!!!! Das Heroldcenter wurde dann auch noch gestürmt. Mama hat mir nachträglich zum Geburtstag ein echt niedliches Kleid geschenkt. Das wir dann auf Simons Hochzeit zur Schau getragen. *freu*

Tja und am Montag morgen klingelt bei mir das Telefon. Mit der Chefin, bei der ich mich beworben habe, am Apparat. Ob ich noch interessiert wäre. Ich jaaaa. Ob wir nicht ein Vorstellungsgespräch ausmachen wollen. Will ich! Wann ich denn Zeit hätte. Frei verfügbar. Ob ich weiße Kleidung hätte. Na von meinen ehemaligen Jobs voll eingedeckt. Dann kommen Sie doch sofort vorbei!!!!

Ja klar ich komme!!!!!!!!!!!!! 

Tja uns jetzt bin ich die letzten zwei Tage schon zur Probe da gewesen. Muss mich halt wieder dran gewöhnen. Nach 8 Monaten nichts tun. Orientierung brauch ich auch noch. Aber ich bin optimistisch. Wenns klappt dann solls so sein und wenn nicht...... dann stecke ich den Kopf nicht in den Sand.

Also Leute weiter beten!!!!

Liefs und GbY!!!!


29.7.09 15:35


Lebst du schon oder glaubst du noch?

Paulus schreibt in seinem 2. Brief an die Gemeinde in Korinth (Kap 5)

14 Was wir auch tun, wir tun es aus der Liebe, die Christus uns geschenkt hat - sie lässt uns keine andere Wahl. Wir sind davon überzeugt: Weil einer für alle Menschen starb, sind sie alle gestorben. 15 Und Christus ist deshalb für alle gestorben, damit alle, die leben, nicht länger für sich selbst leben, sondern für Christus, der für sie gestorben und auferstanden ist. 16 Wir beurteilen auch niemanden mehr nach rein menschlichen Maßstäben. Selbst wenn wir Christus früher danach beurteilt haben, so gelten diese Maßstäbe jetzt nicht mehr. 17 Gehört jemand zu Christus, dann ist er ein neuer Mensch. Was vorher war, ist vergangen, etwas Neues hat begonnen. 18 All dies verdanken wir Gott, der durch Christus mit uns Frieden geschlossen hat. Er hat uns beauftragt, diese Botschaft überall zu verkünden. 19 Denn Gott ist durch Christus selbst in diese Welt gekommen und hat Frieden mit ihr geschlossen, indem er den Menschen ihre Sünden nicht länger anrechnet. Gott hat uns dazu bestimmt, diese Botschaft der Versöhnung in der ganzen Welt zu verbreiten. 20 Als Botschafter Christi fordern wir euch deshalb im Namen Gottes auf: Lasst euch mit Gott versöhnen! Wir bitten euch darum im Auftrag Christi. 21 Denn Gott hat Christus, der ohne jede Sünde war, mit all unserer Schuld beladen und verurteilt, damit wir freigesprochen sind und Menschen werden, die Gott gefallen.
 

Heute hatten wir in der Gemeinde eine richtig gute Predigt. Würde ich nicht schon mit Jesus leben, hätte ich mir bestimmt Gedanken gemacht.

 Es ging darum das viele Menschen glauben sie seien fromme Menschen, weil sie doch immer Gutes tun, vielleicht sogar in dem Bewusstsein das sie die Gebote halten. Sie gehen vielleicht sogar regelmäßig in den Gottesdienst. Doch es reicht nicht zu sagen: Ich glaube an Gott. Das tun der Teufel und die Dämonen auch. Aber sie kommen davon nicht ins Paradies. Nein wir sind in Sünde geboren und müssen ganz und gar neu geboren werden. Ein neues Leben mit Gott beginnen.    .........

 

Ich werde mir die CD besorgen und noch mal hören. Er hatte nämlich so einen coolen Vergleich gemacht, den muss ich euch unbedingt erzählen. 


5.7.09 21:54


Gott ist immer für eine Überraschung gut

Hatte heute ein schönes Erlebnis, wo mir mal wieder klar wurde wie Gott wirkt.
Nicht in großen übernatürlichen Ereignissen die keiner übersehen kann, sondern in kleinen Schritten, wo man schon zweimal drüber nachdenken muss ehe einem auffällt das es Gottes Werk ist.

Da bin ich heute morgen schön durch die Eilenriede gewalkt und gehe meinen gewohnten Weg zurück. Dabei komm ich direkt an einer Kleintierpraxis vorbei. Ich hab mich schon ein wenig gewundert, dass ich sie vorher noch nicht registriert habe. Erst ging ich vorbei, dann dachte ich  mir ich kann ja doch mal fragen. Also bin ich rein gegangen und hab direkt gefragt ob es Interesse an einer Tierarzthelferin gibt. Und was erhalte ich als Antwort? sie hätte gerade davon gesprochen.

Es würde zwar erst eine Woche Probearbeiten geben und hinge auch von meiner Gehaltsvorstellung ab, aber ich kann mich gerne vorstellen.

Der Hammer: diese Praxis gibt es erst seit gestern (zumindest an dieser Stelle). Kein wunder also das ich sie vorher noch nicht gesehen habe.

Boa ich bin völlig hin und weg.  Jetzt werde ich mich an die Arbeit machen. Bewerbung fertig machen. Und vielleicht kann ich ja schon nächsten Monat anfangen. Das wäre echt Super.

    

Auf der Seite von pdh-ichtys hab ich folgenden Spruch gefunden:

Wenn GOTT einen PLAN hat, wird er EREIGNISSE und UMSTÄNDE SCHAFFEN um ihn DURCHZUSETZEN!

Na das ist doch mal was, oder?

"Danke HERR für deine Liebe die du mir immer wieder bestätigst. Meist dann wenn ich am wenigsten damit rechne. Du bist ein großartiger Gott!"

 

Liefs  

2.7.09 13:42


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter] Gratis bloggen bei
myblog.de